Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Artikel 3 Grundgesetz

 

GLEICHE CHANCEN FÜR ALLE

 

Die Gleichheit aller Menschen und das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit sind elementare Grundpfeiler unserer Gesellschaft. Echte Chancengleichheit für alle kann es jedoch nur geben, wenn Barrieren und Hindernisse abgebaut werden, die einer selbstbestimmten Teilhabe am Leben im Wege stehen.

Deshalb ist es wichtig auch Menschen mit einer Sebehinderung oder Blindheit, die Möglichkeit zu bieten, sich selbständig in einem Gebäude zu bewegen.

Unsere Leitsysteme bieten genau diese Möglichkeit.

Beratung und Planung

Ein Gebäudeleitsystem sollte gut geplant sein. Erst recht, wenn es auch für Sehbehinderte Menschen geeignet sein soll. Wir führen zusammen mit Ihnen eine gründliche Analyse Ihres Gebäudes durch und beraten Sie ausführlich über die Möglichkeiten und den nötigen Maßnahmen. Oft kann auch ein schon vorhandenes Leitsystem einfach ergänzt werden. Das spart Kosten und Aufwand.

Wann sollten Sie handeln?

Eine günstige gelegenheit bietet ein Neubau oder Umbau. Da hier die seit 2008 gültige DIN 18040 zu beachten ist - die auch ein Barrierefreies Leitsystem mit einschließt - sollte das in die Planungen mit eingeschlossen werden. Ziel des Gesetzgebers ist es, bis 2023 die Norm in allen öffentlichen Gebäuden umgesetzt zu haben.

 

BODENLEITSYSTEM

Wirkungsweise

Ein Boden- oder Blindenleitsystem besteht aus zwei Elementen, die beide tastbar sind. Aufmerksamkeitsfelder werden vor Treppen als Warnung eingesetzt, an Gabelungen erhöhen sie die Aufmerksamkeit des Besuchers. Leitstreifen dagegen geben Richtungen vor.

 

Sehbehinderte nehmen die veränderte Bodenstruktur mit dem Langstock oder mit den Füßen wahr.

In Städten werden seit Jahren Elemente aus Beton eingesetzt. Sie sind überwiegend an Bahnsteigen und Ampelanlagen zu finden.

Auch die visuelle Erkennbarkeit ist von großer Bedeutung. Die Bodenkennzeichnung muss auch bei schlechten Beleuchtungsverhältnissen erkennbar sein.

 

TAKTILER LAGEPLAN

 

Übersicht auch mit wenig Sicht

Ein Besuch in einer neuen Einrichtung kann spannend sein. 

• Wo ist überhaupt mein Standort?
• Kann ich jemanden nach dem Weg fragen?
• Wo befindet sich ein Ziel?
• (Wo) Gibt es einen Aufzug?

Das ist nur eine Auswahl an Fragen, die sich plötzlich stellen.

Die Wichtigkeit eines Übersichtsplans liegt auf der Hand. Damit sollen sich auch Blinde und Sehbeeinträchtigte orientieren können.

Die Basis

Taktile Orientierungspläne werden in der Regel an Hand von Grundrissplänen des Gebäudes durch einen Grafiker erstellt. 

Der Aufbau der fühlbaren Elemente richtet sich nach DIN 32986 und ÖNORM V 2105.

Wie funktioniert's?

Grundrisse, also Gänge und Räume werden meist als tastbare, schwarze Linien dargestellt. Mehrere Striche stellen eine Treppe dar. Verschiedene Oberflächenstrukturen kennzeichnen unterschiedliche Bereiche. Ein hoher Kontrast spielt dabei immer eine wichtige Rolle!

Neben diesen zeichnerischen Elementen werden natürlich auch Symbole, Piktogramme und Texte taktil dargestellt.

 

HANDLAUFBESCHRIFTUNG

Über was wird informiert?

Die Handlaufbeschilderung informiert Blinde und Sehbeeinträchtige zum Beispiel in welchem Stockwerk eines Gebäudes sie sich befinden oder gibt an wohin eine Treppe führt. Sie selbst haben bestimmt schon einmal in einem Bahnhof solche Beschriftungen wie "ZU GLEIS 3+4" wahrgenommen. Für Menschen mit Handicap ist diese tastbare Information essentiell und führt sie zum gewünschten Ziel.

Nach DIN 32986 hat taktile Schwarzschrift eine Tasthöhe von ca. 1,2 mm, die Punktschrift misst zwischen 0,6 und 0,8 mm. Diese Vorgaben sind auch konform mit ÖNORM V 2105.

TÜRSCHILDER

 

Taktile Schilder

Grundsätzlich können wir nahezu all unsere Schilder mit erhabener Profilschrift nach DIN 32986 und ÖNORM V 2105 produzieren. Dabei sprechen wir von unterschiedlichen Materialien wie Glas (ESG oder Kristallglas), Metall oder Kunststoff.

Möglichkeiten

Taktile Pyramidenschrift aus durchgefärbtem Kunststoff

+ Pyramidenförmige Schrift (Buchstaben und Ziffern), Symbole und Piktogramme
+ Aus durchgefärbtem Kunststoff (ADA Material) gefräst.
+ Für den Innen- und Außenbereich geeignet.

 

Blindenschrift aus Braille-Kugeln

+ Hochwertige Technik, die sich auch im Außenbereich bewährt hat.
+ Material wird angebohrt und die Kugel eingeschossen.
+ Nicht für Echtglas geeignet.

 

KONTAKT:

Mobil: 0163 / 61 52 197

Mail: info@slwerbung.de

www.slwerbung.de

 

ADRESSE:

Silas Layer

Haydnstraße 1

71364 Winnenden

 

Auf Facebook

  • Wix Facebook page

© 2018

Silas Layer